All-IP-Umstellung: eine „harte Migration“

Die Deutsche Telekom hat im Jahr 2016 mehrmals versucht, Kunden wegen der anstehenden IP-Umstellung zu kontaktieren. Viele haben jedoch nicht auf die Briefe zur Vertragsänderung reagiert. Deshalb hat die Deutsche Telekom im zweiten Quartal 2017 anfangen, diesen Kunden zu kündigen. Dies wird umgangssprachlich „harte Migration“ genannt.
Bis Ende 2018 soll das komplette Netz der Telekom auf All-IP basieren, so dass die alte ISDN Technik abgeschaltet werden kann.

Bis jetzt wurden aber nur Kunden angeschrieben, deren Vertrag in einigen Monaten ausläuft und die noch einen PSTN/ISDN-Anschluss haben.